Bearbeitung: Riff in Ägypten – Aufwand 20 Minuten

Ein klassisches Motiv in der Unterwasserfotografie, sind einzelne freistehende Riffe, mit strahlenden Blauwasser im Hintergrund.

Unterwasserfotografie Bildbearbeitung Erg Monika RiffUnterwasserfotografie Bildbearbeitung Erg Monika Riff

Um die Riffstrukturen im Vordergrund zum Leuchten zu bringen, ist eine künstliche BeleuchtungLeuchtende Farben sind unter Wasser in der Regel nur mit einer zusätzlichen Beleuchtung durch Blitze oder Lampen möglich. Einen Einstieg in die Blitztechnik findest du hier. notwendig. Hier kamen zwei Sea&Sea YS-D2Gerade bei Weitwinkel-Aufnahmen sind starke Blitze notwendig. Für mich haben sich die Sea&Sea Blitze bewährt. Andere Fotografen schwören auf die Geräte von INON. Hier findest du eine Sammlung verschiedener Blitze, die ich schon getestet habe. zum Einsatz.

Da ich den WeißabgleichEigentlich spielt der Weißabgleich bei der Verwendung des RAW-Modus keine Rolle. Trotzdem wird diese Einstellung gespeichert um das Bild später mit dieser Einstellung am Rechner anzuzeigen. Fotografierst du in JPG, ist der Weißabgleich extrem wichtig. Hier liest du, wie du den Weißabgleich am besten einstellst. im RAW-Modus normalerweise auf „Blitz“ gestellt habe, werden die Farben im Bildbearbeitungsprogramm entsprechend dargestellt. Dabei werde ich dir in diesem Beispiel zeigen, wie du mit Hilfe des Weißabgleichs und den einzelnen Farbreglern in Lightroom, die Farben so korrigieren kannst, dass das Riff natürlich warm erscheint, und der Hintergrund das typische Hochglanz-Magazin-Blau erhält.

Wie immer findest du weitere Informationen zum Bild und die entsprechende RAW-Datei am Ende des Artikels.

 

Original und erste Überlegungen

Mit dem Bildaufbau von diesem Teil des Riffs war ich an sich ganz zufrieden. Über den Korallen war noch genug Blau, um das Bild später auch im Print verwenden zu können.
Unterwasserfotografie - Bildbearbeitung Beispiel am Außenriff- Erg Monika im Roten Meer mit Diving.de
Allerdings entsprachen die Farben noch nicht ganz meinen Vorstellungen. Während der untere Bildbereich mit dem Blitz optimal ausgeleuchtet war, fehlte es im oberen Bereich etwas an Kunstlicht. Aus diesem Grund ist auch von oben ein durchgängiger türkisfarbener Ton zu sehen.

 

Schritt 1 – Belichtung anpassen

Besonders die weißen und hellgelben Bildteile überstrahlen den Rest des Fotos. Deshalb war meine erste Handlung, die Reduktion der Lichter und der Weißtöne.
Bildbearbeitung Unterwasserfotografie - Belichtung anpassen - Lichter reduzieren
Nun war das Bild gleichmäßig hell ausgeleuchtet und der Blick blieb zwar auf dem Riff hängen, fokussierte sich aber nicht mehr nur auf die Korallen links im Bild.

 

Schritt 2 – Kontrast erhöhen

Durch den Eingriff in die Lichter, hatte ich den Kontrast im Bild teilweise gesenkt. Um diesem Effekt entgegenzuwirken erhöhte ich die Klarheit und den Kontrast.
Unterwasserfotografie - Bildbearbeitung Kontraste erhöhen und Schatten verstärken
Dadurch werden die Schattenpartien dunkler und auch die Farben stechen ein wenig mehr heraus. Gleichzeitig verschob ich den Weißabgleich etwas in Richtung blau, um dem Bild den Gelbstich zu nehmen.

 

Schritt 3 – Farbkorrekturen

Nun ging es daran die einzelnen Farben anzupassen und vor allem den nun sehr prominenten Türkis-Stich zu entfernen.
Hierfür kam das Farben-Werkzeug zum Einsatz, mit dem ich die einzelnen Teilfarben unkompliziert aussteuern kann.
Dabei arbeite ich mich von links nach rechts durch die vorgegebene Farbpalette und untersuche, was sich beim Verschieben der Sättigungs-Regler, ändert.
Bildbearbeitung in der Unterwasserfotografie - Farbkorrektur Gelb und Orange
Während der Rot-Ton schon meinen Vorstellungen entsprach, erhöhte ich die Sättigung im Bereich der orangen Farben. Dadurch kamen die Fische besser zur Geltung.
Bildbearbeitung in der Unterwasserfotografie - Farbkorrektur Blau, Aquamarin, Türkis
Die beiden nächsten Regler – Grün und Aquamarin verschob ich in der Farbe ganz nach links. Grün wurde damit zu gelb und aquamarin zu grün. Durch diese Behandlung nahm das Riff eine natürliche warme Farbe an. Trotzdem war immer noch viel türkis zu sehen.

 

Schritt 4 – Anpassung des Blauwassers

Im letzten Schritt korrigierte ich die Blau-Töne, um dem Wasser ein strahlendes Blau, nahe an seiner originalen Farbe, zu geben.
Bildbearbeitung UW-Fotografie Blautöne Blauwasser korrigieren
Meine Einstellungen führten jedoch dazu, dass das Wasser nun deutlich dunkler wurde, als im Original. Daher entschied ich mich dazu, zusätzliche Verlaufsfilter von oben her einzusetzen. Mit diesen konnte ich die Helligkeit des Wassers wieder anpassen.
Bildbearbeitung UW-Fotografie Blautöne Blauwasser korrigieren mit dem Verlaufsfilter

 

Schritt 5 – Türkis reduzieren mit lokalem Weißabgleich

Mittlerweile gefielen mir die Farben wieder ganz gut. Das Bild machte durch das satte Blau einen kräftigen Eindruck, ohne dabei Kitschig zu wirken.
Lightroom Bildbearbeitung UW-Foto Türkis Farben Riff Korrektur
In einem letzten Farbkorrektur-Schritt entfernte ich über einen zusätzlichen Pinsel mit Hilfe des Weißabgleichs, die türkisen Farben auf der Oberseite des Riffs.

 

Schritt 6 – Taucher entfernen

Als letzte Handlung wollte ich den Taucher im Hintergrund entfernen. Normalerweise mache ich das in Photoshop mit dem Bereichsreparaturpinsel. Für die Demonstrationszwecke reicht aber auch der Reparatur-Pinsel in Lightroom.
Bildbearbeitung Unterwasserfotografie - Taucher entfernen Stempel Reparaturpinsel

 

Weitere Informationen zum Bild

Das Bild entstand an dem Außenriff Erg Monika vor ElQuseirDort war ich im Juni 2018 in Kooperation mit diving.de. Hier findest du einen kompletten Reisebericht. . Meine Kamera war die Sony RX100 III im Nauticam Gehäuse und dem INON UWL-H100 mit Dome sowie zwei Sea&Sea YS-D2 Blitzen.
Belichtungszeit: 1/160s | Blende f/7.1 | ISO: 200

Für eine eigene Bearbeitung findest du hier die RAW-Datei:

 
Ich hoffe, der Artikel hat dir gefallen und weitergeholfen.
Wünsche oder Anregungen kannst du gerne in die Kommentare schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.