Transportkiste - Zarges – K 424 XC Mobil Box
Test und Erfahrungsbericht

Die Tauchausrüstung zu schleppen ist ja schon nervig genug. Aber wir Fotografen haben noch mal eine zusätzliche Ausrüstung mit etwa 10 Kilo, die auch an den Tauchplatz transportiert werden will.

Wie die meisten Taucher habe auch ich meine Taucherkarriere mit einer 90 Liter Baumarktwanne begonnen und mich jedes Mal geärgert, wenn ich sie an den See tragen musste, oder sie wieder einmal von meinem Flaschenwagen herunter rutschte.

Nachdem schließlich die Griffe auf beiden Seiten eingerissen waren, hatte ich die Schnauze voll.

Deshalb wollte ich endlich eine stabile Kiste, mit der ich meine Tauch- und Fotoausrüstung bequem transportieren kann.

 
 
 
zum Vergrößern klicken

Technische Daten

Zarges - K424 XC Mobil
BauweiseTransportkiste
MaterialAluminium
WasserdichtIP 54
Schutz vor Spritzwasser mit Druck
Trolley-FunktionJa
Gewicht9.7 kg
Abmessungen (außen)Länge 80cm; Breite 40cm; Höhe 45,5cm
Gurtmaß126
Abmessungen (innen)Länge 75cm; Breite 35cm; Höhe 38cm
FassungsvermögenLänge 75cm; Breite 35cm; Höhe 38cm
LieferumfangRäder, Achsen, Anleitung, Sortiersystem, Schloss und Schlüssel, Innentasche, Deckeltasche,
Optionales ZubehörRäder, Sortiersystem, Montagewerkzeug, Offroad-Reifen,
BesonderheitenNur die Kiste Art. 41812
Vollausstattung Art. 41817
Made in Germany
Preis420€
Kaufen


Der bayerische Hersteller Zarges war mir schon aus meiner Zeit im Handwerk bekannt. Gerade für den Transport empfindlicher Ausrüstung waren die Alukisten oft die erste Wahl.

Erfreulicherweise überließ mir der Hersteller im Rahmen einer Kooperation die Zarges K424XC.
Die Tatsache, dass ich die Kiste behalten darf, soll meine Einschätzung nicht beeinflussen.

Abgesehen davon sind die wertvollsten und aussagekräftigsten Testberichte die, in denen Vor- und Nachteile eines Produkts benannt werden!

Zarges K 424 XC

Transportkiste mit Trolley-Funktion – die K 424 XC von Zarges

Aber was kann man denn über eine Kiste überhaupt großartig schreiben? Es ist ja nur eine Kiste.

Mittlerweile liegt der Preis meiner Kamera-Ausrüstung im Bereich eines Neuwagens.
Deshalb ging es bei der Suche nach einer geeigneten Transportlösung nicht nur um die Transportfähigkeit, sondern auch um die Stabilität der Kiste und die Sicherheit meiner Ausrüstung.

 

Erster Eindruck

Meine Zarges wurde von DHL geliefert und der Paketbote hatte seine liebe Not, das Paket in unseren Hinterhof zu tragen. Kein Wunder, die Kiste war größer als erwartet. Zunächst dachte ich, ich hätte mich bei der Wahl der Größe verschätzt…

Doch die Größe ist optimal, denn die Kiste wird in Zukunft für den Transport meiner gesamten Kameraausrüstung für Reisen mit dem Auto verwendet. Das bedeutet, in der K424 XC wird meine gesamte Kamerausrüstung für Shootings an Land, unter Wasser und auch aus der Luft Platz finden.

Gleichzeitig soll die Kiste möglichst dicht sein, damit die teure Elektronik im Inneren auch beim Transport auf dem Boot geschützt ist.

 

Sortierung und Innenaufbau

Die Zarges K424 XC wird mit einer großen faltbaren Innentasche geliefert. Diese lässt sich mit stabilen Papp-Wänden in unterschiedlich große Fächer unterteilen. So findet jede Kamera ihren Platz. Soll besonders empfindliche Ausrüstung transportiert werden, kann die Kiste optional auch mit Würfelschaumstoff ausgestattet werden.

Innentasche Zarges K 424 XC

Leider lässt sich eine gefüllte Innentasche nicht herausnehmen.

Leider ist es nicht möglich die Innentasche herauszuholen, wenn die Trennwände eingebaut sind. Das bedeutet, dass ich zum Wechsel der Ausrüstung die Tasche zuerst leeren muss. Schade, denn damit geht der eigentliche Sinn der herausnehmbaren Innentasche verloren.

Dafür ist die Notebook-Tasche im Deckel besonders flexibel. Diese kann mit Klettbändern unkompliziert befestigt werden und wird beim Öffnen der Kiste durch ein Alublech unter der Tasche gestützt.

Deckelfach an der Zarges K424 XC

Sicherer Halt für Notebooks, Tablets oder Papierunterlagen

 

Was passt eigentlich in die Kiste?

Mit Innenmaßen von 75cm in der Länge, 35cm in der Breite und 38cm in der Höhe passt in die Mobile Box richtig viel.
Eigentlich war die Kiste zunächst nur für den Transport meiner Kamera-Ausrüstung gedacht. Die kann ich mit der mitgelieferten Innentasche bequem unterbringen und gleichzeitig sortieren.

Während ich die ersten Bilder der Kiste machte, stellte ich fest, dass meine Flossen problemlos in die Kiste passen.

So erfüllt die Kiste momentan zwei Zwecke:
Reise ich mit der gesamten Fotoausrüstung, platziere ich die Innentasche in der Kiste und sortiere meine Foto-Ausrüstung hinein.
Mache ich nur eine gemütliche Tagestour, findet in der Zarges meine komplette Tauchausrüstung samt Unterwasserkamera bequem Platz.

 

Fotografen-Kiste

Fotokoffer Zarges K 424 XC Mobil Box

In der Zarges K424 findet meine gesamte Foto und Workshop-Ausrüstung Platz

In dieser Konfiguration finden 2 DSLRs samt Objektiven, eine komplette Unterwassergarnitur, sowie Blitze für an Land und unter Wasser Platz. Laptop, Akkus und Backup-Lösung passen in die Deckeltasche. Außerdem ist Platz für sämtliche Netzteile, Ladegeräte und eine Drohne für die Luftfotografie.

Auch für meine Workshops ist die Kiste sehr gut geeignet. Hier nehmen ein Beamer und die Übungs-Motive den Platz der Drohne ein.

Für Kleinteile bietet Zarges zusätzliche stapelbare Sortierkästen in der entsprechenden Breite an.

 

Die Zarges als optimale Taucherkiste

In die Kiste passen problemlos auch die Flossen

Wie die Baumarktwannen ist auch die Zarges eigentlich wasserdicht. Wer sicher gehen will, kann die Innenkanten vorsichtig mit einer dünnen Silikonfuge verschließen.

Wird der Platz in der Kiste wirklich effizient genutzt, passt folgender Inhalt hinein:
Flossen, Trocki samt Haube und Handschuhen. Das Jacket, die Regler und Kleinteile wie die Maske liegen lose darauf. Computer, Lampen und Kompass passen neben Akkus, Tablet und Ladegeräten in die Deckeltasche. Die Unterwasserkamera mit zwei Blitzen wird in den Unterzieher gewickelt. Sogar eine zusätzliche Argon-Flasche passt noch in die Kiste.

Selbiges gilt natürlich auch für den Nass- bzw. Halbtrockenanzug.
Hier ergibt sich ein weiterer Vorteil – Die Zarges ist nicht nur wasserdicht, sondern schließt auch Gerüche sicher ein. Das macht die Heimfahrt mit nassen Neopren-Füßlingen oder Anzügen deutlich angenehmer!

 

Fliegen mit der Zarges

Mit der integrierten Trolley-Funktion, auf die ich später noch genauer eingehe, bietet sich die Verwendung als Koffer beim Fliegen geradezu an.
Leider hat die Kiste mit Außenmaßen von 80cm x 40cm x 45,5cm kein Gurtmaß fürs Fliegen. Das bedeutet, dass für die Kiste theoretisch eine Übergepäck-Pauschale bezahlt werden muss (und das wegen 2,5 Zentimetern).

Während das Transportgewicht im Auto (meist) keine Rolle spielt, kommt es beim Fliegen auf jedes Kilo an. Da die Kiste schon ein Eigengewicht von fast zehn Kilogramm auf die Waage bringt, liegt das Packgewicht meist sowieso über dem zulässigen Gewicht des Standard-Gepäcks. Somit wird bei Flügen ein doppelter Preisaufschlag fällig.

 

Stabilität und Sicherheit

Trotzdem ist die Box eine gute Wahl um die empfindliche Ausrüstung auch im Flieger zu transportieren. Wie alle Produkte von Zarges besteht auch die K 424 XC aus Aluminium. Die Pressform mit den gewölbten Längsstegen sorgt für eine hohe Stabilität und eine maximale Zuladung von 40 Kilogramm.

Die abschließbaren Verschlüsse können zusätzlich mit einem Kabel oder Bügelschloss gesichert werden

Die abschließbaren Verschlüsse können zusätzlich mit einem Kabel oder Bügelschloss gesichert werden

Anders als bei den üblichen Tauchwannen, besitzt die Mobil Box einen Deckel. Genauso wie die Seiten, bietet auch der glatte Deckel eine enorme Stabilität und damit einige praktische Möglichkeiten! Das heißt, ich kann darauf mit Laptop und Papier arbeiten. Auch als gemütliche Sitzgelegenheit musste die Zarges schon herhalten.

Gleichzeitig hält es die Kiste problemlos aus, wenn ich mein Doppelgerät darauf anziehe oder ablege. Dabei verkratzt die Oberfläche zwar etwas, aber das gehört einfach dazu.
Trotz Kratzern muss ich mir über Korrosionsprobleme keine Gedanken machen. Bis auf die Schlösser besteht die gesamte Kiste aus Aluminium und ist damit auch seewasserbeständig.

Vorteilhaft sind auch die abschließbaren Klappverschlüsse. So kann ich die K 424 XC für die Dauer des Tauchgangs oder während einer Pause abschließen und optional zusätzliche Schlösser anbringen.

 

Transportfähigkeit

Auch wenn die Zarges sehr angenehme Griffe an den Stirnseiten hat, kommen sie bei mir nur sehr selten zum Einsatz. Getragen habe ich meine Ausrüstung mittlerweile oft genug.
Deshalb war mir ein Trolley-System wichtig, mit dem ich meine Kiste auch vom Parkplatz bis zu einem etwas weiter entfernten Tauchplatz ziehen kann.

Standardmäßig hat die K 424 XC Mobil Box kleine Räder direkt im Rahmen verbaut. Hiermit kann die Kiste ohne weitere Umbauten auf glattem Untergrund gezogen werden.
Für den Transport auf Asphalt oder im Schwimmbad empfehlen sich Gummireifen (Art. 41818), die mechanisch verriegelt an der Kistenseite eingeclippt werden. Diese erhöhen die Laufruhe enorm.

Da ich doch regelmäßig in Gegenden mit weichem und nassen Untergrund tauche, wollte ich zusätzlich die Offroad-Reifen (Art. 41819) des Herstellers testen. Diese luftgefüllten Stollenreifen werden mit einer separaten durchgängigen Steckachse an der Kiste montiert. In der Praxis haben sich diese Reifen bei mir schon mehrmals bewährt.

Der Teleskopauszug ist sehr stabil

Die Gummireifen erhöhen die Laufruhe auf Asphalt

Die Offroad-Reifen schaffen Bodenfreiheit

Das teils hohe Gewicht der voll bepackten Kiste stellt für beide Reifenarten kein Problem dar. Mit den Luftreifen lässt sich die schwere Kiste dafür nicht nur bequem durch unwegsames Gelände oder durch den Schlamm ziehen. Werden zusätzlich die Standfüße ausgeklappt, beträgt der Bodenabstand außerdem etwa zehn Zentimeter und die Kiste steht somit nicht direkt im Matsch.

Perfekt also für nasse und dreckige Untergründe.

 

Trolley-Griff

Das einzige Manko an dem optimal verarbeiteten Trolley-System, finde ich an der Montageseite des Teleskop-Griffs.
Dieser befindet sich in meinen Augen auf der falschen Seite.

Ich als Rechtshänder ziehe die Kiste meist mit meinem rechten Arm. Entsprechend mache ich, um die Kiste vor einer Wand oder dem Auto abzustellen, intuitiv eine Linkskurve.
Das führt dazu, dass die Kiste jedes Mal mit den Verschlüssen in Richtung Wand steht.

Leider ist ein Umbau nicht möglich. Daher wäre es schön, bei der Bestellung angeben zu können, auf welcher Seite der Griff verbaut sein soll.

 

Fazit zur Zarges K 424 XC Mobil Box

Nachdem ich lange auf der Suche nach dem „richtigen“ Transportsystem für meine Tauchausrüstung war, habe ich die Zarges K 424 XC als wirklich zuverlässige Lösung entdeckt.

Endlich bin ich von der Baumarktwannen-Bastellösung abgekommen und kann meiner teuren Foto-, und Tauchausrüstung den Schutz bieten, den sie verdient hat.

Die Zarges K 424 XC passt bequem in (fast) jeden Kofferraum

Dabei passt die Box in fast jeden Kofferraum und hält aufgrund der hohen Stabilität auch den einen oder anderen unvorsichtigen Schlag mit einer Tauchflasche beim Einladen aus.
Abgerundet wird die Zarges durch die Montage der optionalen Luftbereifung. Mit dieser Lösung gibt es auch im unwegsamen Gelände und bei abgelegenen Seen im Winter, keinen Grund mehr, dort nicht tauchen zu können.

In der Summe haben mich die hohe Stabilität, Zuverlässigkeit und Flexibilität der K 424 XC absolut überzeugt. Das ist auch der Grund warum ich mir auf längere Sicht eine zweite Kiste anschaffen werde, um nicht ständig umpacken zu müssen.

Weitere Informationen und eine Händlerliste gibt es unter
www.zarges.com

Schreibe hier deinen eigenen Erfahrungsbericht
1
2
3
4
5
Absenden
     
Abbrechen

Einen eigenen Erfahrungsbericht verfassen

Durchschnittliche Bewertung:  
 basierend auf 0 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.