Welche Nahlinse oder Weitwinkel für Patima/Canon G15 ?

Fragen und AntwortenWelche Nahlinse oder Weitwinkel für Patima/Canon G15 ?
Peter S. hat die Frage vor 6 Monaten gestellt

Ich habe mal eine (eher zwei) Frage zur Zubehörauswahl.
Ich fotografiere seit mehreren Jahrzehnten und seit mehr als 10 Jahren UW. Mit den Basics kenne ich mich also durchaus aus. Zu den speziellen Problemen unter Wasser (ja ja, auch mit Blitz sind nicht notwendigerweise Farben da…) habe ich mit vielen Versuchen auseinandergesetzt. Auch Bücher darüber gelesen. Teilweise gehe ich eigene Wege (z. B. lieber Zoom als sehr nahe ran -> bessere Schärfentiefe…)
Ich habe allerdings zwei Probleme, die ich nicht so recht in den Griff bekomme:

  1. Zoom ist für Nahaifnahmen auch nicht das Allheilmittel, ich werde also um eine Nahlinse nicht herumkommen
  2. Weitwinkel fehlt schmerzhaft. Bei Wracks kann man kaum weit genug zurück um ordentlich was drauf zu haben. Und wenn, dann ist mal zu weit weg (viel Wasser mit vielen Schwebeteilchen…)

Ich frage mich daher was denn nun sinnvolle Anschaffungen wären. Dome oder Weitwinkel oder beides ? Welche Nahlinse ? Dabei geht es einerseits um die Qualität (optisch, wenig Verzerrung etc.), andererseits um Flexibilität und Preis. Verstehe ich das richtig dass Nahlinsen auch nur für kurze Entfernung geeignet sind ? Wenn ja, wie kurz ist „kurz“ ?
Preislich gibt es ja erhebliche Unterschiede. Es ist ja kein Problem ein paar Tausend € für ein Objektiv auszugeben. Die Frage ist halt, ist es in dem Fall sinnvoll ?
Meine Ausrüstung: Canon G15 im Patima-Gehäuse (das geile Aluteil), Anschluß M67, Blitz Sea&Sea YS D2
Zu lösende Probleme: Makroaufnahmen und Weitwinkel.
Vielen Dank im Voraus,
Peter

2 Antworten
Catrin Pichler hat vor 5 Monaten geantwortet

Hi Peter,
erfahrungsgemäß wirst du weitwinkelmäßig bei der G 15 auch mit Linse keine wirklich befriedigenden Ergebnisse erzielen.
Die Stärken der Kamera liegen absolut im Makrobereich. Da kannst du mit einer 15+ schon super Makroaufnahmen oder sogar Super Makro machen. Allerdings erfordert das einige Übung, da der Spielraum für den Fokus ziemlich gering ist. Das heißt, du musst zuerst den richtigen Abstand zum Objekt finden, wenn du den dann hast, kannst du reinzoomen. Der Fokus sollte dann scharf bleiben. Am besten du spielst damit erst mal an Land herum, mit einem kleinen Objekt am Tisch. Allgemeine Regel für den Abstand gibt es nicht, denn das variiert von Linse zu Linse. Ich benütze eine Aquako IV und bin sehr zufrieden. Kannst dir meine Bilder z.B. auf FB ansehen.
LG Catrin

Tino Moderator hat vor 4 Monaten geantwortet

Hallo Peter,
zunächst zu den Nahlinsen. Catrin hat ja schon geschrieben, dass Nahlinsen in der Handhabung einiger Übung bedürfen. Das Problem ist, dass jede Nahlinse den Abstand zu deinem Motiv auf ein fixes Maß reduziert. Dieser Abstand ist Abhängig von der Dioptrien (+5 / +10 / +15). Die G15 hat einen guten Zoom, weshalb du hier auch mit einer +10er schon gute Ergebnisse erzielen kannst. Hier liegt der Abstand von der Linse zum Motiv bei etwa 7-12 Zentimetern. Vorteil ist, dass du dabei die komplette Brennweite deiner Kamera nutzen kannst. Das heißt, du kannst voll reinzoomen und das Motiv wird nur größer. Der Abstand (und auch die Naheinstellgrenze) bleibt gleich.

Im Vergleich zu deiner genannten Methode mit dem hineinzoomen (ohne Linse) ist der Vorteil der, dass du genug Licht von den Blitzen zurück in die Kamera bekommst.
Dadurch löst sich a) das Problem der Farben und b) das Problem der Schwebeteilchen.
Auch ist die Tiefenwirkung bei der Verwendung eines Diopters ähnlich wie wenn du normal hineinzoomst. Gleichzeitig kannst du eine kleinere Blende wählen, was die Bilder schärfer macht.

Im Weitwinkelbereich verhält es sich ähnlich. Mit einer guten Linse (am besten aus vergütetem Glas) erzielst du auch mit der G15 sehr gute Ergebnisse. Das Weitwinkel möchte ich (trotz des Gewichts) nicht mehr missen. Du bist nah dran, bekommst wesentlich mehr auf den Sensor und auch die Farben sind wieder da, weil der Lichtweg deutlich kürzer ist.

Wenn ich eine Empfehlung abgeben soll – würde ich versuchsweise zunächst mit dem Weitwinkel starten. Hier ist die Lernkurve wesentlich steiler und du kannst das WW auch mal im Nahbereich einsetzen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du auch gerne mal anrufen. Ab Mitte des Jahres werde ich auch wieder Kurse geben.

Lg. Tino

Deine Antwort

5 + 0 =