Nasslinse

Hansjörg Affolter hat die Frage vor 4 Monaten gestellt

Hallo Tino
Ich habe nur eine Frage
Aber du brauchst ja noch meine Eckdaten.
Meine Kamara ist eine Olympus PEN 7 mit dem Olympus Unterwassergehäuse. Mit dem AOI Port mit einem 67mm Gewinde. Und Zwei SEA&SEA Blitze. Ich möchte mit meinem 60mm Makro noch ein bisschen weiter kommen. Das heisst ich habe es auf die Süsswasser Polypen abgesehen.
Meine Frage ist welche Naslinse würdest du mir Empfehlen ?
Ich habe auch etliche Videos und den Artikel über die Naslinse gelesen. Und habe gelesen das die SAGA Linsen nicht ausbaufähig sind. Ich möchte aber den Weg offen halten.
Mit freundlichem Grüssen
Hansjörg 

1 Antworten
Tino Moderator hat vor 4 Monaten geantwortet

Hallo Hansjörg,
da du ja schon mit einem Makro-Objektiv arbeitest, erreichst du ja auch schon eine 1:1 Abbildung mit deiner Kamera. Das heißt, wenn du deinen Bildausschnitt verkleinern willst, reicht dir schon eine verhältnismäßig schwache Nahlinse wie z.B. die INON UCL 165. Die ist im Zweifel auch stapelbar, wobei die Abbildungsleistung von zwei 165ern nicht ganz so gut ist, wie eine UCL100.
Beginnen würde ich im Supermacro-Bereich aber erst einmal mit der 165er. Denn auch der Arbeitsabstand wird nochmals deutlich schrumpfen.

Hier findest du auch noch mal weitere Informationen zu den jeweiligen Kameratypen und den passenden Dioptern:https://unterwasser-fotografieren.de/ausruestung/makro-equipment/nahlinsen/welcher-diopter/

Deine Antwort

6 + 7 =