Gehäuselinse beschlägt

Tilli hat die Frage vor 3 Wochen gestellt

Hallo zusammen,
ich habe eine Panasonic Lumix DMC-TZ41 mit dem originalen Kunststoffgehäuse. Nun hatte ich im Mittelmeer das Problem, dass sobald ich in kühleres Wasser abtauchte die Linse des Gehäuses beschlägt, obwohl ich ein frisches Silicagel-Kissen mit im Gehäuse hatte. Beim späteren Wiederauftauchen in wärmeres Wasser hat sich dieser Beschlag wieder aufgelöst, sodass das Fotografieren wieder möglich war. Wassertropfen habe ich keine im Gehäuse ausfindig machen können, deshalb gehe ich mal davon aus, dass das Gehäuse an sich noch dicht ist. Kann es sein, dass sich die Silicagel-Kissen mit der Zeit auch bei Lagerung im Zip-Plastiktütchen aufsättigen und die Luftfeuchtigkeit im Gehäuse dann nicht mehr absorbieren? Gibt es Silicagel-Kissen mit Farbindikator, dass man den Zustand des Kissens vor der Verwendung sieht? Gibt es aine Möglichkeit, die Dichtigkeit des Gehäuses professionell prüfen zu lassen?
Über Hinweise wäre ich sehr dankbar
Schöne Grüße
Tilli

1 Antworten
Tino Moderator hat vor 1 Woche geantwortet

Hallo Tilli,

was du machen kannst, ist das Gehäuse im Hotelzimmer unter der Klimaanlage zusammenzubauen. Kühle Luft kann weniger Feuchtigkeit speichern, daher ist der Anteil der Feuchtigkeit im Gehäuse auch schon geringer. Wenn du dann zusätzlich noch Silica Streifen oder ein Silica Kissen verwendest, sollte in deinem Gehäuse nichts mehr auskondensieren. Öffne das Gehäuse aber dann wenn möglich auch nicht unterwegs in der Hitze. (Batteriewechsel ist eine Ausnahme)

Wenn du einfache silica Beutel verwendest, kannst du sie im Backofen regenerieren. Dazu stellst du den Backofen auf 80-110 Grad ein und lässt die Silica Beutel in z.B. einer Auflaufform für etwa eine dreiviertel Stunde auskochen. Es geht zur not auch in der Pfanne. Da wäre ich aber vorsichtiger.

Einen weiteren Schritt den du noch durchführen kannst, ist die Kamera über Nacht in Reis zu legen. Immer mal wieder kann es vorkommen, dass die Feuchtigkeit schon in der Kamera selbst ist. Wenn du die Kamera in einen Kopfkissenbezug steckst und das dann mit Reis bedeckst, ziehst du die Feuchtigkeit auch allmählich aus der Kamera.

Wenn du die Schritte befolgst, sollte eigentlich beim nächsten Tauchgang kein Kondensat mehr auftreten.

Deine Antwort

17 + 17 =