Frage Makro Diopter hinter gewölbtem Glas?

Fragen und AntwortenKategorie: MakroFrage Makro Diopter hinter gewölbtem Glas?
Kraftei hat die Frage vor 3 Monaten gestellt

Erst einmal großes Kompliment zu diesen Seiten!
Ich habe noch keine Seite im Web gesehen, die ein, immerhin nicht ganz triviales Thema so verständlich aufbereitet und erklärt – Hut ab und vielen Dank!
Zu meiner Frage:
Nachdem ich nun zwei Jahre mit mit einer Panasonic GH-2 im Nauticam Gehäsue mit dem 14-45mm Kit Objektiv im Planport 36121 fotografiert habe, kann ich sagen, dass das zwar ein halbwegs brauchbarer Kompromiss für die „normale“ Knipserei ist, aber , wie zu erwarten war, weder Fleisch noch Fisch ist.
Das 14-45mm kann zwar vieles ein bisschen, aber nichts wirklich gut. Klar, wie soll es auch…
Die Weitwinkel-Fähigkeiten hinter Planglas sind bescheiden (14 bzw. MFT 28mm x 1,33 = 37mm KB, Bildwinkel reduziert sich von 75° auf 65°), und die Nahaufnahme-Fähigkeiten ( von „Makro“ will ich gar nicht erst sprechen)… na ja, reden wir nicht drüber.. .
120mm KB (45 bzw. MFT 90mm x 1,33) bei einer Nahgrenze von 30cm ist halt leider nicht genug.
Eine Flabellina entspricht jedenfalls fast einem Suchbild :(

Nun kam mir eben der Gedanke, es mit einem Wet-Diopter (z.B. Subsee +10 , UCL-90 oder Nauticam CMC-1) zu probieren.
M67 Flip Adapter gibt es dafür nämlich nicht nur für meinen Planport (was zwar den Nahbereich, jedoch nicht meine bescheidene Weitwinkelperformance verbessern würde), sondern (Juhuu!) ebenfalls für den kleinen 4″ WW-Port! von Nauticam (welcher ebenfalls für mein Kit 14-45mm geeignet ist \:D/

Dass ich also mit diesem Port dann geg. dem o.a. Flatport eine verbesserte WW-Leistung am kurzen 14mm Ende (echte 28mm KB) hätte, wäre ja schonmal toll, aber wie sieht es bzgl. des Nahbereichs mit einem Wet-Diopter vor einem gewölbten Glas aus?
Kommt da (für den durchschnittlichen Anspruch) etwas Brauchbares dabei raus? Hat das schonmal jemand probiert?
Ich erwarte keine Wunder; möchte eigentlich nur etwas mehr Flexibilität, und hoffe durch den WW-Port einerseits, und den Wet-Diopter andererseits die „Bandbreite“ des 14-45mm etwas zu vergrößern.
Beim letzten Urlaub hat mein Freund mit seiner Oly TG4 beeindruckende Makroaufnahmen gemacht. Das wär‘ schon toll wenn man da in die Nähe käme, ohne (z.B. mit einer Makro Festbrennweite) komplett auf die Flexibilität zu verzichten!

Deine Antwort

17 + 0 =