Canon G7X Mark III oder Sony RX100 VII

Fragen und AntwortenKategorie: KamerasCanon G7X Mark III oder Sony RX100 VII
Paditl hat die Frage vor 4 Wochen gestellt

Morgen,
ich überlege schon einige Wochen und weiß nicht wo hin.
Ich schwanke zwischen der Canon G7X Mark III oder der Sony RX100 VII.
Lassen wir mal den Preis außen vor. 
Mir gefällt die Sony am besten. Ich habe hauptsächlich Bedenken wegen der kleineren Blende der Sony. Gibt es unter Wasser weitere Nachteile mit der Kamera?
Unter Wasser soll der Einsatz Foto und Video sein.
Was meint ihr dazu?

4 Antworten
Tino Moderator hat vor 4 Wochen geantwortet

Grüß dich,
in der Summe sehe ich keinen so dramatisch großen Unterschied zwischen den Kameras. Trotzdem gibt es verschiedene Eigenschaften, die für die eine oder andere Kamera sprechen. Aber die Bildqualität ist es nicht 😉

Die Sony hat sich früh ihren Platz in der Unterwasserfotografie gesichert. Das heißt es gibt verdammt gute Gehäuse, die du Generationsübergreifend nutzen kannst. Das ist dann von Vorteil, wenn du schon Besitzer einer der älteren Sonys bist. Hier kannst du aufgrund der gleichgebliebenen Kameraform und Abmessungen auch problemlos die alten Gehäuse nutzen. Das nervt mich zugegebenermaßen an den Canon Geräten. Diese verändern ihre Form und Tastenpositionen mit jeder neuen Kamerageneration, was bei einem Defekt der Kamera auch dein Gehäuse obsolet werden lässt.

Dafür hat die Canon andere Stärken. Die Bedienung und auch die Einstellung verschiedener einzelner Werte, ist etwas einfacher als bei der Sony. Du bist nicht gezwungen dich durch zig Untermenüs zu klicken. Auch finde ich die Farbgebung bei den Canon-Videos etwas schöner. Bei Bildern ist es egal, weil die meißten eh in RAW fotografieren. Nur bei Videos kommt die Bearbeitung schnell an ihre Grenzen, weil da einfach nicht so viel Spielraum für Farbkorrekturen ist.

Ein weiterer deutlicher Vorteil der Sony ist aber momentan der Autofokus. Der arbeitet doch einfach noch schneller und treffsicherer als der, der Canon. Gerade bei zügig schwimmenden Haien oder auch bei Makros ist die Zielerfassung einfach zuverlässiger. Dazu kommt, dass die Blitzleistung bei der Sony genauer Einstellbar ist. Das ist bei der Verwendung externer Blitze von Vorteil, weil du auch die Leistung des Kamerainternen Blitzes runter regelst und so den Akku schonst.

In der Summe liegt die Sony vorn. Allerdings gefällt mir das Bedienkonzept von Canon besser. Und was bringt mir die Beste Kamera, wenn ich den Moment verpasse, weil ich die richtige Einstellung nicht gefunden habe? 😉

In diesem Sinne hoffe ich dir weiter geholfen zu haben.
Liebe Grüße,
Tino

Paditl hat vor 4 Wochen geantwortet

Guten Abend,   vielen Dank für deine wirklich ausführliche Antwort. Hat hier zufälligerweise jemand die Kamera im Unterwassereinsatz?

Matthias hat vor 1 Woche geantwortet

Unterwasser habe ich die RX100 V … die RX100 Vll vorerst nur an Land, denn die äusseren Abmessungen sind zwar generationsübergreifend gleich, aber durch die Verlängerung der Brennweite haben die Vl und die Vll jetzt ein 3-teiliges Objektiv und dadurch einen minimal größeren Objektivring, so dass die Vll nicht in mein Nauticam passt … aber: wenn die Gerüchte stimmen kommt demnächst ein WeeFine für die RX100 das dann dank Wechselport beide Kameras aufnehmen kann.
Was die Bedienung angeht habe ich keinerlei Probleme. Natürlich hat Sony eine verschachtelte Menüstruktur – aber da klicke ich mich einmal durch wenn ich die Kamera nach dem Kauf einrichte – danach habe ich durch die Fn Taste einen Schnellzugriff auf die Einstellungen und muss eigentlich nur noch für irgendwelche „Spielereien“ ins Menü. Aber unabhängig davon, hat sich da auch seit der VA etwas getan 😉
Um also Deine Frage zu beantworten: nimm‘ die RX100, der Autofokus und der Bildstabilosator sind bei der RX100 Vll spürbar besser als bei der G7xlll … aber je nachdem was Du vorhast, würde ich mal überlegen, ob es unbedingt die Vll sein muss. Für den überwiegenden Unterwassereinsatz würde ich die VA vorziehen – als „Universal-Reisekamera“ mit Unterwasser- und Überwassereinsatz dann aber doch die Vll nehmen, die geringere Lichtstärke hat mich bisher noch nicht gestört.
In Facebook und auch im Tauchernet hat gerade dieses Video die Runde gemacht … RX100 V, Fantasea, WeeFine Solar Flare 5000 und Makrovorsatz.

Paditl hat vor 1 Woche geantwortet

Hallo Matthias,
vielen Dank für auch deine ausführliche Antwort.
Das habe ich von einem Praktiker gesucht, dein verlinktes Video ist wirklich gut.
Wie es aber nun so ist, da es bei mir langsam mit dem Urlaub knapp wurde habe ich mir am Samstag recht günstig die Canon ersteigert. Der Rest wird auch so wie die Austattung des Videos mit Fantasea und 2 x Solar Flare 5000 mit Makroklappvorsatz. Ich teste das mal, da ich ansonsten auch Canon gewohnt bin. 
 
Noch einmal vielen Dank an euch alle für die Tips, ich denke ich bin nicht der einzige der vor diesen Problemen steht.
 

Deine Antwort

18 + 18 =