Canon G16 im Fantasea Gehause, Macrolinse(n) Inon

Fragen und AntwortenKategorie: KamerasCanon G16 im Fantasea Gehause, Macrolinse(n) Inon
Jana hat die Frage vor 4 Monaten gestellt

Hallo,
ich habe im letzten Urlaub meine Canon G16 im Fantasea Gehaeuse upgegraded, und mich an zwei Inon Nasslinsen (UCL-165 & UCL-90) probiert.
Dabei stellte sich heraus, dass ich fier ein Bild automatisch schon in den Zoom gehen muss, damit wieder ein rechteckiger Bildausschnitt entsteht, und kein Bild im schwarzen Kreis.
Kann man hier Abhilfe schaffen? Passen die Linsen nicht zur Kamera / Gehauese? Kann das mit einem Alternativgehaeuse besser passen, oder liegt es an der Kamera?
Nun bin ich dann am Ueberlegen, dass ich mein SetUp wohl anpassen muss; gern wuerde ich weiterhin fuer Macro mit Nasslinsen arbeiten; anstelle von Objektiven im Housing.
Ist das moeglich? Gibt es eine Empfehlung, welche Kamera als Upgrade in Betracht kommt?

Von einer Spiegelreflex habe ich bislang auf Grund der Groesse (auch im Gehause) abgesehen, gibt es Kompaktkameras die die Anforderung erfuellen wuerden und (bei richtiger Bedienung) gute Bilder liefern?
Besten Dank
Jana

1 Antworten
Tino Moderator hat vor 4 Monaten geantwortet

Hallo Jana,
das mit dem Zoom bei den Nahlinsen ist Sinn und Zweck der Sache. Ziel ist es ja dein Motiv formatfüllend aufzunehmen. Wenn die Schnecke einen Zentimeter misst, nimmst du eine Nahlinse und zoomst dann so weit hinein, dass die Schnecke möglichst groß aufgenommen wird. Vorteil der Nahlinsen ist eben, dass deine Kamera auch wenn du weit rein zoomst, auch im Nahbereich bei kurzen Abständen noch fokussieren kann.
Wie groß das Motiv schlussendlich sein soll, hängt vom verwendeten Diopter ab.
Bei der G16 ist ein +10 Diopter für den Anfang eine gute Kompromisslösung. Ich habe mit der UCL 90 sehr gute Erfahrungen machen dürfen.

Allerdings – und dessen solltest du dir bewusst sein, geben dir die Diopter immer einen festen Arbeitsabstand vor. Das heißt bei der +10 wären das ca. 10-12 Zentimeter. Da musst du dann mit der Kamera vor und zurück, weil du schnell den Fokusbereich verlässt.

Wenn du allerdings das Gefühl hast, der Bildausschnitt ist zu klein (du siehst zu wenig, von dem was drumherum ist) dann ist entweder eine +5 Dpt Linse die Lösung oder sogar ein Weitwinkel. Mit dem kannst du auch sehr nah ran, bekommst aber gleichzeitig mehr aufs Bild. Es erlaubt aber Vergrößerungen nicht in dem Maß, wie es die Diopter tun.

Ich hoffe, dir geholfen zu haben. Ansonsten kannst du mir auch gerne eine Mail schreiben.
LG. Tino

Deine Antwort

18 + 2 =