SAGA Flip-Adapter M67

Saga Flip-Adapter

Flip-Adapter mit Makro Linse

Ein äußerst praktisches Werkzeug für die Unterwasserfotografie ist der Flip-Adapter für Makro-Linsen und Rot-Filter mit M67 Gewinde.

Dieser Adapterring lässt sich an jedem Unterwassergehäuse mit M67 Filtergewinde anbringen. An diem Adapter selbst wird wie gewohnt eine zusätzliche Makrolinse installieren.

Mit Hilfe dieser Kombination ist es möglich unter Wasser zwischen Makro-Aufnahmen und der normalen Brennweite ohne Vergrößerung zu wechseln. Und und das ohne die Makrolinse auf das Unterwassergehäuse schrauben zu müssen.

Vielen Dank an die Firma Hydronalin, die uns den Flip zur Verfügung gestellt hat.

 

Aufbau und Verarbeitung

Nach unseren Erfahrungen mit kostengünstigeren Kunststoff-Adaptern die sich bei zu großer Belastung verbogen, waren wir gespannt was die Qualität des SAGA Flip-Adapters betraf.

Saga Flip Adapter geöffnet

Flip-Adapter offen

Der Flip-Adapter von Saga besteht aus zwei Teilen, die beide aus stabilem Aluminium gefräst sind. Dabei handelt es sich um die Scharnier-geführten und fest verbundenen Klappringe sowie einen innen liegenden Montagering. Erwartungsgemäß würde die Schwachstelle des Adapters in der Scharnierkonstruktion zu liegen.

Dem war jedoch nicht so. Der Flip-Adapter von SAGA hielt sämtliche Makrolinsen problemlos in Position egal, ob die Linse verwendet wurde, oder nicht.

Beim Einsatz eines Diopters vor der Kamera schien der Klapp-Adapter einzurasten und ließ sich auch kaum mehr verschieben.

Interessehalber montierten wir das etwas schwerere Weiteinkelobjektiv. Hier verdreht sich der Adapter etwas, wobei das Scharnier auch bei diesem Test problemlos arbeitete.

 

Montage

Die Montage des Flip-Adapters ist ein wenig fummelig. So wird der äußere Ring nur durch den Druck, welchen der Montagering im Inneren ausübt an seiner Position gehalten. Dazu muss der Adapter aufgeklappt und möglichst plan auf den Port des Unterwassergehäuses gelegt werden.

Im nächsten Schritt besteht die Gefahr, dass der Innere Ring mit dem Gehäuse verkantet und so die Gewinde verletzt. Deshalb sollte der innere Ring vorsichtig mit den Fingern gedreht werden, bis die beiden Filtergewinde sich leicht verdrehen lassen, der Montagering jedoch nicht mehr entnommen werden kann. Bei erfolgter Montage kann der Ringt mit den beiden Metallstiften, die sich im Lieferumfang befinden, festgezogen werden. Ist der Druck durch die Montage groß genug, ist auch der äußere Ring gegen ein versehentliches Verdrehen gesichert.

Die Demontage erfolgt genau umgekehrt wobei wir einen 2mm Stirnlochschlüssel anstatt der beiden Stifte empfehlen.

Flip-Adapter Montage mit zwei Metall-Stäben

 

Einsatz unter Wasser

Die Verwendung des Flip-Adapters in der Praxis ist absolut selbsterklärend.
Nach zwei bis drei Tauchgängen wird der Adapter genutzt aber schon gar nicht mehr wahrgenommen.

Gerade mit Makrolinsen funktioniert der Adapter ausgezeichnet wobei trotz des Aufbaus und selbst mit einer kurzen Brennweite keinerlei Vignettierungen zu sehen sind.

Anders verhält es sich beim Einsatz eines Weitwinkel-Objektivs. Dadurch, dass das Objektiv nicht plan auf dem Port der Kamera aufliegt ist schon ab einer Brennweite von ca. 35mm eine Verdunkelung der Ecken sichtbar. Bei 24mm Brennweite wirkt das Weitwinkel wie ein Fish-Eye-Objektiv und deutliche Ränder werden sichtbar.

Den Flip-Adapter gibt es bei Hydronalin zu kaufen.
Saga-Flip bei Hydronalin
 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.