GoPro Hero 4 Black

Share Button

Mit der Hero 4 Black, setzt die Firma GoPro ihre Actioncamlinie in Sachen Qualität und Sicherheit fort. Doch muss man bei Actioncams immer auch mit Einschränkungen rechnen. Leider ist das auch bei der Hero 4 Black nicht anders.

Bildqualität

GoPro Hero 4 BlackDie Bildqualität der GoPro Hero 4 Black ist unbestreitbar super.
So bietet die neue GoPro einen Protune-Modus für Foto- und Videoaufnahmen. Das bedeutet, die Fotos und Filme werden mit einer geringeren Kompression auf, was einen höhren verfügbaren Dynamikumfang zur Folge hat. Die Farben sind zudem neutraler und können leichter bearbeitet werden. Dieser modus ist vor allem für die gedacht, die ihre Bilder oder Videos sowieso nachbearbeiten.
Wer sich nicht mit Bildbearbeitung auseinander setzen will, sollte den Standardmodus der GoPro Hero 4 Black verwenden.

Doch auch sonst ist die Bildqualität nochmals gestiegen und die Kamera kommt mit Low-Light Situationen noch besser zurecht. Leider hat die Bildschärfe, wie man sie von der Hero 3+ Black gewohnt ist, auf weiter entfernte Objekte etwas nachgelassen.

Dafür ist es nun mit dem erweiterten Bildwinkel möglich fast 180° zu filmen.

 

Fotos

Die GoPro Hero 4 Black ist nun in der Lage Fotos mit 12MP Auflösung zu erzeugen. Die Aufnahme von Fotos ist auch während der Videoaufnahme möglich, führt jedoch aufgrund der Auslösebewegung zu verwackelten Filmen. Hier kann man sich jedoch nun überlegen, ein Bild mit 8MP aus dem 4K Video zu speichern. (Kann ganz einfach mit dem VLC-Player erledigt werden).

 

Hier einige Beispielbilder, die mit der GoPro Hero 4 Black entstanden sind:
Wrack Coriulanus, Max Brunner

Wrack Coriulanus (HRV)
Max Brunner
ProTune „Auto“
Magentafilter
ohne Beleuchtung auf 24m

aucher an der Wasseroberfläche, Max Brunner

Taucher an der Wasseroberfläche
Max Brunner

Vielen Dank an Max Brunner für die Fotos.
 

Weitere Eigenschaften

Video

Im Videobereich spielt die kleine Actioncam ihre Stärken dann wirklich aus. Es stehen verschiedene Bildformate zur Verfügung. Darunter ein 4K Videomodus, mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Wird die Auflösung auf Full HD (1920x1080p) reduziert, können Highspeed-Aufnahmen mit bis zu 120FPS erzeugt werden. Damit steht die Firma GoPro alleine an der Spitze der Actioncamhersteller.
Der Einzige Wermutstropfen ist, dass die Kamera keinen eingebauten Bildstabilisator wie andere Actioncamhersteller eingebaut hat. Das macht verwacklungsfreies Filmen vor allem unter Wasser etwas schwieriger.
 

Bedienung

Die GoPro Hero 4 Black wird wie auch schon der Vorgänger über drei Tasten gesteuert. Auch im Unterwassergehäuse und mit 5mm Neoprenhandschuhen ist die Bedienung unkompliziert möglich. Selbst auf 40m Tiefe, verformt sich das Gehäuse nicht und die Tasten sind wie an der Wasseroberfläche bedienbar.

 

Display

Wie schon die Vorgängermodelle hat die Heo 4 Black auch kein Display spendiert bekommen. Wer Wert auf ein Display legt, ist mit der Hero 4 Silver besser beraten. Einen Test gibts hier.

Alternativ kann ein zusätzliches Display, das LCD Touch BacPac für etwa 80€ erworben werden. Die passende Abdeckung für das Gehäuse befindet sich im Lieferumfang.

 

Akku

Auch beim Akku gab es eine Neuerung. Dieser wird nun nicht mehr von hinten eingelegt, sondern in einem extra Fach mit kleiner Klappe platziert.
Auch die Leistung des Akkus wurde ein wenig reduziert, was vor allem bei 4K Aufnahmen zu deutlich reduzierten Aufnahmezeiten führt.
Bei 4K Videos liegt die Videozeit im Mittel bei ca. 30-45 Minuten.
In besonders kaltem Wasser kann sich die Aufnahmezeit auf etwa 25 Minuten reduzieren. Das ist zugegeben etwas mager, da die Gefahr besteht, dass die Kamera bei einem Tauchgang, der nicht selten etwa eine Stunde dauert, einfach ausgeht.
Immerhin wird das Video bei kritischem Akkustand korrekt beendet und sicher gespeichert. Eine Akustische oder Optische Warnung gibt es bei niedrigem Akkustand leider nicht.
Damit ist ein Ersatzakku fast Pflicht. Doch gerade bei Tauchgängen ist ein Akkuwechsel einfach nicht möglich.

 

Konnektivität

Die GoPro Hero 4 Black hat wie auch schon ihr Vorgängermodell WiFi integriert. Es befindet sich jedoch keine WiFi-Fernbedienung mehr im Lieferumfang. Diese ist für ca. 80€ separat erhältlich.
Außerdem wiesen die ersten Geräte der Serie Probleme mit Störgeräuschen bei eingeschaltetem W-Lan auf. Diese äußerten sich durch Knacken und Klopfen gelegentlich auch durch Rauschen. Dieses Problem scheint mittlerweile behoben zu sein, sollte jedoch beim Gebrauchtkauf beachtet werden.

 

 

Zubehör

Hersteller Produkt Art Neupreis
GoPro Floaty Auftriebskörper 12,99€
GoPro Handler Einhandgriff 25,99€
GoPro Gehäuse 60m Tauchtiefe 50€
Polarpro Rotfilter Rotfilter 27€
Polarpro Magentafilter Magentafilter 27€
X-Source Gelbfilter Gelbfilter 10€
Recsea WHG Gehäuse 200m Aluminium 399€
Isotta CC-GoPro-A Gehäuse 200m Aluminium 360€
Mangrove SA-TB05 Schiene mit Griffen 75€
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.